Allgemeine Geschäftsbedingungen der Galander GmbH

§1 – Geltungsbereich und Vertragspartner
Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Galander GmbH und dem Kunden.
Sie regeln das Vertragsverhältnis der
Galander GmbH (nachfolgend Anbieter)
vertreten durch Dominik Galander
Adresse: Großbeerenstr. 54, 10965 Berlin
Registergericht: Berlin Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 101309 B
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE248475961
und Ihnen (nachfolgend Kunde),
in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung.
Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich und in schriftlicher Form zugestimmt.
Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehungen getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der Geschäftsbeziehungen sind natürliche, juristische oder rechtskräftige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehungen getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunden im Sinne der Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.
Bitte lesen Sie sich die allgemeinen Geschäftsbedingungen aufmerksam durch, bevor Sie eine Dienstleistung der Galander GmbH in Anspruch nehmen oder ein Produkt von der Galander GmbH erwerben.

§2 – Allgemeines
Allen Leistungen im Rahmen von Schulungsveranstaltungen liegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen für Schulungen, Verkostungsveranstaltungen und Workshops zugrunde. Durch die Beauftragung bzw. Anmeldung werden die vorliegenden Geschäftsbedingungen anerkannt. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages und sonstige Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Eigenschaftszusicherungen liegen nur vor, wenn sie ausdrücklich als solche bezeichnet sind.

§3 – Vertragsgegenstand
Die Galander GmbH bietet folgende Produkte und Dienstleistungen an:

den Erwerb von Waren in Ihren Filialen
den Erwerb von Waren über den angebundenen Webshop
den Erwerb von Waren via telefonischer Bestellung oder auf elektronischem Weg
den Erwerb von Gutscheinen zur Teilnahme an Verkostungen und Workshops im Bereich der Getränkekunde
die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen für das Gastgewerbe
Unternehmensberatung und Betriebsconsulting für das Gastgewerbe

§4 – Vertragsschluss
Verträge mit der Galander GmbH können ausschließlich in deutscher Sprache geschlossen werden.
Der Kunde muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Mit der Bestellung erkennt der Kunde die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Das entstehende Vertragsverhältnis richtet sich nach den Regelungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Die Präsentation der Dienstleistungen, Veranstaltungen und Waren auf der Webseite stellt kein rechtlich wirksames Angebot dar. Durch die Präsentation auf der Webseite wird der Kunde lediglich dazu aufgefordert ein Angebot zu machen.
Unsere Angebote sind freibleibend. Änderungen in Inhalt und zeitlichem Umfang bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.
Mit der Bestellung einer Ware oder eines Gutscheins für die Teilnahme an einer unserer Veranstaltungen erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware oder den Gutschein erwerben zu wollen. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von 2 Wochen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich, auf elektronischem Weg oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden.
Erwirbt der Kunde einen Gutschein zur Teilnahme an einer unserer Veranstaltungen bei einem unserer Vertriebspartner, Kooperationspartner oder weiteren Dritten so erkennt er mit der Einlösung des Gutscheines und die damit verbundene verbindliche Terminbuchung über das Terminbuchungssystem der Webseite die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
Bestellt der Kunde die Ware auf elektronischem Weg, werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangserklärung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden.
Der Vertragsabschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Dieses gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung, nicht von uns zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes mit unseren Zulieferern. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet. Sofern der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird der Vertragstext von uns gespeichert und dem Kunden auf Verlangen per mail zugeschickt, ansonsten mit der Ware persönlich übergeben. Er zeichnet hierfür gegen.

§5 – Haftung
Alle Schulungen werden mit größtmöglicher Sorgfalt vorbereitet und durchgeführt. Ein aufmerksamer Teilnehmer kann die Schulungsziele erreichen. Ein Schulungserfolg wird nicht garantiert.
Die Galander GmbH übernimmt keine Gewähr für die Funktion dargestellter Programme, Verarbeitungsschritte oder von Teilen derselben. Insbesondere übernimmt die Galander GmbH keinerlei Haftung für eventuelle aus dem späteren Gebrauch resultierende Folgeschäden, wie z.B. Leistungseinbußen, Lizenzverpflichtungen oder entgangenen Gewinn.
Die Galander GmbH haftet nur für Schäden, unabhängig vom Rechtsgrund der Haftung, soweit der Galander GmbH, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen nachweislich Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.
Im Falle von Fahrlässigkeit ist die Haftung der Galander GmbH, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt, es sei denn, es handelt sich um einen Schaden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.
Im Übrigen ist die Haftung bei Fahrlässigkeit ausgeschlossen.
Alle Schadensersatzansprüche verjähren im Fall der vertraglichen wie auch außervertraglichen Haftung innerhalb eines Jahres nach Entstehen des Anspruchs und Kenntnis der Anspruchsgrundlage, außer in den Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, nach dem Produkthaftungsgesetz oder bei Personenschäden.
Dem Kunden ist bekannt, dass Schulungen, Workshops und Verkostungsveranstaltungen im Bereich der Getränke, Gastronomie und Schankwirtschaft mit dem Verzehr von alkoholischen Getränken verbunden sein können und dass diese Veranstaltungen naturgemäß gefahrengeneigte Tätigkeiten beinhaltet. Der Kunde wurde über Art und Umfang der Veranstaltungen aufgeklärt. Das Schadensrisiko trägt jeder Teilnehmer selbst. Teilnehmer der Veranstaltungen haften für die durch sie oder ihren evtl. Gehilfen verursachten Schäden im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme gegenüber der Galander GmbH und deren Partnern. Die Teilnehmer stellen die Galander GmbH von jeder Haftung gegenüber Dritten insoweit frei.
Die Galander GmbH übernimmt keine Haftung für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben des Kunden in den Anmeldedaten sowie weiteren vom Kunden generierten Inhalten. Ebenso übernimmt die Galander GmbH keine Haftung für den eventuellen Missbrauch von Informationen.

§6 – Copyright und Schutzrechte
Die im Rahmen der Veranstaltungen ausgehändigten Schulungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne schriftliche Einwilligung der Galander GmbH und der jeweiligen Referenten vervielfältigt, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme, zum Download/Kopieren bereitgestellt, oder gewerblich genutzt werden. Ein Verstoß wird sofort zur Anzeige gebracht und mit einem Bußgeld in Höhe von 150.000 EUR belegt.
Die Galander GmbH übernimmt keine Gewähr dafür, dass die in den Veranstaltungen und Schulungen erwähnten und benutzten Produkte, Verfahren, Bilder, Inhalte oder Namen frei sind von Schutzrechten Dritter.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Bild-­ und Tonmaterial in Form von Fotos und Videoaufzeichnungen durch uns oder von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Mit den Aufnahmen sollen sowohl die Veranstaltung an sich, als auch die Teilnahme einzelner Personen dokumentiert werden. Bei Aufnahmen, bei denen der Fokus auf einzelnen Personen liegt, haben die Teilnehmer jederzeit das Recht und die Möglichkeit, den Foto-­ oder Videografen darauf hinzuweisen, dass sie nicht aufgenommen werden wollen. Sollte dies nicht möglich sein oder nicht beachtet werden, werden wir bei entsprechender Nachricht, nachträglich eine Veröffentlichung durch uns und unsere Dienstleister unterbinden. Wir gehen davon aus, dass die an den Veranstaltungen teilnehmenden oder anderweitig beteiligten Personen, durch ihr Verhalten der Teilnahme oder Beteiligung in die Erstellung und die Veröffentlichung der Aufnahmen zu kommunikativen Zwecken, auch in den sozialen Medien, einwilligen. Die Einwilligung schließt die Einwilligung zum Download der Aufnahmen von unseren Webseiten mit ein. Die Einwilligung gilt insbesondere dann, wenn sich die beteiligten Personen hierfür bereitwillig, z.B. durch „Posieren“ oder „in die Kamera schauen“, zur Verfügung stellen. Mit der Bestellung von Gutscheinen, dem Einlösen eines Gutscheines und der damit verbundenen Terminbuchung oder der Teilnahme auf Grund einer kostenfreien Einladung erklärt der Veranstaltungsteilnehmer sein Einverständnis zu Bild-­ und Tonaufnahmen sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung über die Veranstaltung oder die Bewerbung des Leistungsangebotes der Veranstalter und auf unseren Webseiten, ein schließlich in den sozialen Medien. Werden Eintrittskarten von Dritten bestellt, ist der Besteller verpflichtet, die durch ihn angemeldeten Teilnehmer auf diese Regelung hinzuweisen.

§7 – Eigentumsvorbehalt
Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln.

Bei Verträgen mit Kunden, die einen Gutschein für eine unserer Veranstaltungen erwerben, behalten wir uns vor, die Einlösung und Teilnahme an den Veranstaltungen sowie die Terminbuchung bzw. die Annahme dergleichen über das Terminbuchungssystem bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises/der Teilnahmegebühr zu verweigern.
Bei Verträgen mit Kunden, denen eine Beratung, ein Consulting oder ähnliche Dienstleistungen zugutekommen, behalten wir uns vor alle aus dem Vertragsverhältnis entstandenen Leistungen, Schriften, Inhalte, Materialien und Produkte zurückzubehalten oder vom Kunden bei Nichtzahlung der vereinbarten Kosten, Gebühren, Honorare und Entgelte einzufordern.

§8 – Vorbehalte
Die Galander GmbH behält sich vor, eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung zu erbringen. Die im Shop und auf der Webseite dargestellte Leistung ist beispielhaft und nicht die individuelle, vertragsgegenständliche Leistung. Die Galander GmbH behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der versprochenen Leistung diese nicht zu erbringen.

§9 – Preise, Versandkosten, Rücksendekosten
Alle Preise sind Endpreise und enthalten die jeweils geltende gesetzliche Mehrwertsteuer. Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Versendung der Bestellung angezeigt werden. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

§10 – Zahlungsbedingungen
Ein anfallendes Entgelt ist im Voraus, zum Zeitpunkt der Fälligkeit ohne Abzug an die Galander GmbH zu entrichten.
Bestimmte Zahlungsarten können im Einzelfall von der Galander GmbH ausgeschlossen werden.
Dem Kunden ist es nicht gestattet Dienstleistungen oder Waren durch das Senden von Bargeld oder Schecks zu bezahlen.
Sollte der Kunde ein Online-Zahlungsverfahren wählen, ermächtigt der Kunde die Galander GmbH dadurch, die fälligen Beträge zum Zeitpunkt der Bestellung einzuziehen.
Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung, Zahlungsdienstleister (PayPal), Barzahlung oder EC Kartenzahlung in unseren Galander Liquor Store Filialen. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung, sofern keine andere Fälligkeit schriftlich vereinbart wurde, den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden, welches nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruht, wird ausgeschlossen. Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn diese sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

§11 – Widerrufs- und Rückgaberecht
Der Verbraucher hat das Recht, seine auf den Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware gegenüber dem Verkäufer der Ware zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt dann der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware.
Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als „neu“ verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.

§12 – Fernabsatzvertrag und Widerrufsklausel
Der Verbraucher hat das Recht, die Ware innerhalb von 2 Wochen nach Eingang zurückzugeben. Das Rückgaberecht kann nur durch Rücksendung der Ware oder, wenn die Ware nicht als Paket versandt werden kann, durch Rücknahmeverlangen ausgeübt werden. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.
Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Rückgaberechtes der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware.
Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als „neu“ verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.

§13 – Lieferbedingungen
Die Ware wird umgehend nach bestätigtem Zahlungseingang versandt. Der Versand erfolgt durchschnittlich spätestens nach 3 Werktagen. Die Galander GmbH verpflichtet sich zur Lieferung am 10 Werktag nach Bestelleingang. Die Regellieferzeit beträgt 3 Werktage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist. Der Anbieter versendet die Bestellung aus eigenem Lager, sobald die gesamte Bestellung dort vorrätig ist. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

§14 – Gefahrübergang
Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder den sonst zur Ausführung zur Versendung bestimmten Person oder Anstalt an den Käufer über.
Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über.
Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

§15 – Vergütung
Der angebotene Kaufpreis (ggf. befristet) ist bindend. Im Kaufpreis ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Angebote an Unternehmer verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Beim Versendungskauf versteht sich der Kaufpreis zuzüglich Versandkosten.
Wird dem Kunden ein Kauf gegen Rechnung angeboten und der Kunde nimmt diese Zahlart in Anspruch, so verpflichtet sich der Kunde nach Erhalt der Ware innerhalb von 10 Tagen den Kaufpreis zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug. Der Kunde hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 5% über dem Basissatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behalten wir uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.
Der Kunde hat ein Recht auf Anrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder durch uns anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Rückbehaltungsrecht nur dann ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.
§16 – Anmeldung, Teilnahme, Bestellung
Für die Anmeldung und Teilnahme an unseren Veranstaltung, die Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen sowie die Bestellung unserer Waren gelten folgende Richtlinien:

Der Kunde muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Der Kunde erklärt, dass er und nach seiner Kenntnis auch kein Mitglied seines Haushaltes nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat, die die Sicherheit von Dritten gefährdet vorbestraft ist, insbesondere nicht wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§§ 174 ff. StGB), einer Straftat gegen das Leben (§§ 211 ff. StGB), einer Straftat gegen die körperliche Unversehrtheit (§§ 229 ff. StGB), einer Straftat gegen die persönliche Freiheit (§§ 232 ff. StGB), oder wegen Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 ff. StGB) oder des Raubes und der Erpressung (§§249 ff. StGB) oder wegen Drogenmissbrauch.
Eine schriftliche oder elektronische (via Internet) aufgegebene Buchung durch den Kunden bzw. Teilnehmer des Kunden ist für diesen verbindlich. Der Anspruch auf Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung entsteht jedoch erst, wenn die Galander GmbH unter Angabe der Veranstaltung samt Termin und mit dem Namen der/des Kursteilnehmers schriftlich bzw. per E-Mail bestätigt. Erhält der Kunde bzw. Teilnehmer keine Buchungsbestätigung, kann er nicht davon ausgehen, dass die Buchung in Ordnung geht.
Die Teilnehmerzahl pro Kurs ist begrenzt. Bei Überschreitung der maximalen Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen nach der Reihenfolge ihres Eingangszeitpunktes berücksichtigt. Die übrigen Interessenten werden telefonisch oder per Email benachrichtigt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6 Personen pro Kurs. Sollte diese Teilnehmerzahl bis zwei Tage vor Kursbeginn nicht erreicht sein so behält sich die Galander GmbH vor, den Kurs zu stornieren. Die bereits eingelösten Gutscheine zu dem stornierten Termin behalten ihre Gültigkeit und können erneut verwendet werden.

§17 – Stornierung durch den Kunden
Ein Teilnehmer kann bis zu 15 Tage vor Beginn der Veranstaltung ohne Angabe von Gründen und ohne Stornokosten von seiner Buchung zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Entscheidend ist der Zugangstermin bei der Galander GmbH. Bei Rücktritt 14 Tage oder weniger vor Beginn der Veranstaltung werden 50% der Teilnahmegebühren an der jeweiligen Veranstaltung berechnet. Wenn die Nichtteilnahme durch eine unerwartete schwere gesundheitliche Beeinträchtigung verursacht wird und der Kunde bzw. Teilnehmer eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorlegt, kann der Kunde bzw. Teilnehmer die Schulung innerhalb eines Jahres ohne erneute Berechnung antreten oder seine Buchung auf eine andere Person übertragen.

§18 – Stornierung durch Galander GmbH
Bei plötzlicher Erkrankung der Trainerin/des Trainers, einer zu geringen Anzahl Anmeldungen oder unzumutbaren Ereignissen (höherer Gewalt) kann die Galander GmbH die Veranstaltung ohne Einhaltung von Fristen bis zum Zeitpunkt des Beginns absagen. Die Galander GmbH verpflichtet sich in diesem Fall, nach Wegfall des Grundes die Maßnahme nachzuholen. Weitergehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

§19 – Abtretung und Verpfändung
Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

§20 – Schlussbestimmungen
Erfüllungsort ist Berlin
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögens, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Für Auslandskunden befindet sich ebenfalls der Gerichtsstand an unserem Geschäftssitz!
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

§21 – Datenschutz
Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Vertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Wird ein Dritter für Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Abwicklung von Verarbeitungs-prozessen eingesetzt, so werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten. Die vom Kunden im Wege der Bestellung mitgeteilten Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Die Daten werden nur soweit notwendig an das Versandunternehmen, das die Lieferung der Ware auftragsgemäß übernimmt, weitergegeben. Die Zahlungsdaten werden an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Soweit den Anbieter Aufbewahrungsfristen handels- oder steuerrechtlicher Natur treffen, kann die Speicherung einiger Daten bis zu zehn Jahre dauern. Während des Besuchs im Internet-Shop des Anbieters werden anonymisierte Daten, die keine Rückschlüssen auf personenbezogene Daten zulassen und auch nicht beabsichtigen, insbesondere IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browsertyp, Betriebssystem und besuchte Seiten, protokolliert. Auf Wunsch des Kunden werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die personenbezogenen Daten gelöscht, korrigiert oder gesperrt. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten des Kunden ist möglich. Für Fragen und Anträge auf Löschung, Korrektur oder Sperrung personenbezogener Daten sowie Erhebung, Verarbeitung und Nutzung kann sich der Kunde an folgende Adresse wenden: Galander GmbH, Dominik Galander, Großbeerenstraße 54 10965 Berlin | 030 69001835 | info@galander.berlin